Preisträger

Die Gewinner-Galerie

Dachwelten Hochschulwettbewerb - Preisträger

Preisträger 2021

2. PLATZ
FH DORTMUND: GRÜNE KRONE

Über einen der beiden 2. Preise und die damit verbundenen 1.250 Euro freut sich das vierköpfige Team der Fachhochschule Dortmund. „Die Leitidee und die Umsetzung sind sehr gut ablesbar und verleihen dem Entwurf Kraft und hohe Wiedererkennbarkeit. Die Struktur auf der zweiten Ebene bildet eine Analogie zur historischen Fuggerei und ist gut verortet“, lobt die Jury den Beitrag „Grüne Krone“.

Begleitet wurden die Studierenden von Prof. Diana Reichle und Prof. Christine Remensperger.

2. PLATZ
FH AACHEN: QUERBEET

Das Team der Fachhochschule Aachen erhält für den Beitrag „Querbeet“ einen der beiden 2. Preise – und 1.250 Euro: „Ein kluger Strickcode aus neuen Häuserzeilen erlaubt das Vernähen der Struktur mit Nord und Süd und lässt zugleich eine angemessene Dichte und spannungsreiche Plätze entstehen.“ Die Jury lobte außerdem: „Die Reaktion auf die Fassadenbegrünung in der bestehenden Fuggerei ist ein schönes atmosphärisches Detail.“

Das Team aus Aachen wurde von Prof. Jörg Wollenweber begleitet.

1. PLATZ:
HS BOCHUM: EX-TRAKT

Der erste Preis im Finale der Dachwelten 2021 geht an das Team der Hochschule Bochum. Die Jury bezeichnete den Beitrag „Ex-Trakt“ in Entwurf, Umsetzung und Präsentation als herausragend: „Die modulare Vielfalt und die Individualisierung der Baukörper mit ihren unterschiedlichen Dächern wird zum hervorragenden Beispiel für Einheit und Vielfalt – zur Stadt in der Stadt.“

Die vier Studierenden freuen sich über 2.500 Euro. Begleitet wurde das Team von Prof. Jan Krause, Prof. Volker Huckemann und Astrid Bornheim.

Doppelter Grund zur Freude: Der Preis der Hochschulen – ein mit 750 Euro dotierter Buch-Sachpreis – geht ebenfalls an das Team der HS Bochum.

Dachwelten-Magazin 2021

Das Magazin zu den Dachwelten 2021 ist in Arbeit und steht demnächst hier zum Download bereit.

Preisträger 2020

2. PLATZ
HS BOCHUM: SHAPE-SHIFT

Vielfache Faltungen auf und im Bestandsgebäude der Ruhr-Universität Bochum konfigurieren neue Raumfiguren für neue Nutzungen. Die zuvor starre Horizontalstruktur der Deckenscheiben des Skelettbaus wird aufwendig aufgebrochen.

Das Final-Team wurde betreut von Prof. Jan Krause, Prof. Volker Huckemann, Astrid Bornheim und dem Industriepaten Wienerberger. Der 2. Platz war mit 1.500 Euro dotiert.

2. PLATZ
FH DORTMUND: VIERZIG AUF EINEM DACH

Die klassische Aufstockung auf dem Hochschulgebäude der FH Dortmund nutzt die vorhandene Flachdachfläche und ist in diesem Sinne eine Nachverdichtung ohne Baulandverbrauch. Die gefaltete Dachkontur belebt den Bestandskörper und schafft Nutzungen, die den Standort ergänzen können.

Das Final-Team wurde betreut von Prof. Diana Reichle, Prof. Christine Remensperger und dem Industriepaten Creaton. Das Preisgeld betrug 1.500 Euro.

1. PLATZ:
HS WISMAR: NANO DOCK

Die Arbeit Nano Dock aktiviert beneidenswerte Ostsee-Potenziale: Viel Wasser, viel Sonne, viel Wind. Gleichsam amphibisch erweitert der Vorschlag das Bauland aufs Wasser. 

Das Final-Team wurde betreut von Prof. Bettina Menzel und dem Industriepaten Isover und freut sich über ein Preisgeld von 2.000 Euro.

Dachwelten-Magazin 2020

Hier steht das aktuelle Magazin zu den Dachwelten 2020 zum Download bereit.

Preisträger 2019

Dachwelten 2019 - 2. Platz HS Bochum Rathscheck Schiefer

2. Preis:
Hochschule Bochum fällt mit “Living in a Frame” aus dem Rahmen

Einer der beiden 2. Plätze ging an den Entwurf „living in a frame“ vom Team der Hochschule Bochum.  Gemeinsam mit den 4 Finalistinnen freuten sich Prof. Jan Krause, Prof. Volker Huckemann, Astrid Bornheim und der Industriepate Rathscheck Schiefer. Platz 2 war mit 1.250 Euro dotiert.

Dachwelten 2019 2. Platz HS Darmstadt Isover

2. Preis:
Hochschule Darmstadt punktet mit “minimal shift”

Ebenfalls auf dem 2. Platz landete das Team der Hochschule Darmstadt, begleitet von Prof. Hartmut A. Raiser und dem Industriepaten Isover. Diese Arbeit der Studentengruppe aus Darmstadt belohnt die Jury mit einem 2. Preis in Höhe von 1.250 Euro.

Dachwelten 2019 Anerkennung der Jury FH Erfurt Creaton

Anerkennung der Jury:
Hochschule Erfurt wird fürs “Verflechten” belohnt

Über die Anerkennung der Jury freute sich das Team der Hochschule Erfurt. Für den Entwurf „Verflechten“ gab es 500 Euro. Unterstützt wurden die Studierenden von Prof. Yvonne Brandenburger, Prof. Dr. Sven Steinbach, Caroline Schulze und dem Industriepaten Creaton.

Dachwelten 2019 Platz 1 HS Dortmund Wienerberger

1. Preis:
Hochschule Dortmund verteidigt ihren Titel mit “Wohn-Glück auf!”

Der erste Preis der Dachwelten 2019 ging an die vier Finalisten der Fachhochschule Dortmund für den Entwurf „Wohn-Glück auf!“. Die Studierenden wurden von Prof. Diana Reichle und Prof. Christine Remensperger sowie dem Industriepaten Wienerberger betreut. Die Gruppe freute sich über ein Preisgeld von 2.000 Euro.

Dachwelten-Magazin 2019

Preisträger 2018

Dachwelten 2018 1. Preis HS Dortmund Rathscheck Schiefer

1.Preis: 
HS Dortmund gewinnt mit „Schrägem Typen“

Das Team der Hochschule Dortmund landete in Stuttgart mit dem Entwurf „Schräger Typ“ auf dem ersten Platz. Der Preis ist in diesem Jahr mit 1.600 Euro dotiert. Mit den vier Studierenden freuten sich Prof. Diana Reichle und Prof. Christine Remensperger sowie der Industriepate Rathscheck Schiefer.

Dachwelten 2018 2. Preis HS Anhalt Rheinzink

2. Preis: 
HS Anhalt punktet mit „Dachwelten" am Hang

Der 2. Preis – und damit verbundenein Preisgeld in Höhe von 1.400 Euro – geht an das Team der Hochschule Anhalt. Durch den Wettbewerb begleitet wurden die Studierenden von Prof. Axel Teichert und Sairah Badar und dem Industriepaten Rheinzink.

Dachwelten 2018 3. Preis HS Darmstadt Nelskamp

3. Preis: 
HS Darmstadt lässt den „Hang erleben"

Über den 3. Platz und ein Preisgeld von 1.200 Euro freut sich das Team der Hochschule Darmstadt. Die Studierenden von Prof. Hartmut Raiser und Ingo Haerlin wurden von dem Industriepaten Nelskamp begleitet.

Dachwelten 2018 Anerekennung Schulen für Holz und Gestaltung Isover

Anerkennung der Jury: 
„Mikrohaus im Park“ der Schulen für Holz und Getaltung

Die Anerkennung der Jury, verbundenmit einem Preisgeld in Höhe von 800 Euro, geht an dasTeam der Schulen für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen. Industriepate der Studierenden von Roger Mandl war in diesem Jahr Isover.

Dachwelten-Magazin 2018

Preisträger 2017

Dachwelten 2017 1. Preis HS Bochum Isover

1. Preis: 
HS Bochum mit „Diversity“ ganz vorne

Mit ihrem Entwurf „Diversity“ sicherte sich das Team der Hochschule Bochum von Prof. Volker Huckemann den Sieg im Dachwelten Wettbewerb 2017 – und damit das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Über den ersten Platz freut sich auch das Patenunternehmen Isover.

Dachwelten 2017 HS Darmstadt Dörken

2. Preis: 
HS Darmstadt setzt die Segel

Der 2. Platz beim Finale der Dachwelten 2017 geht an die Crew der Hochschule Darmstadt, auf dem Kurs zum Erfolg betreut von Prof. Hartmut A. Raiser. Damit verbunden ist ein Preisgeld von 1.500 Euro. Als Patenunternehmen mit an Bord: Den Studierenden stand der Baufolien-Spezialist Dörken aus Herdecke zur Seite.

Dachwelten 2017 3. Preis HS Anhalt Creaton

3. Preis: 
HS Anhalt und die „Prinzessin vom Kiez“

Über einen 3. Platz im Finale der Dachwelten 2017 können sich das Team der Hochschule Anhalt und ihre „Prinzessin vom Kiez“ freuen. 1.000 Euro Preisgeld setzten dem Entwurf eine zusätzliche Krone auf. Die Studierenden von Prof. Dr. Sven Steinbach hatten als Industriepaten Creaton, den Komplettanbieter für Steildachlösungen.

Dachwelten 2017 Anerkennung FH Erfurt Velux

Anerkennung der Jury: 
FH Erfurt konstruiert kompakte „KO·JE“

Eine Anerkennung der Jury ging an das Team der Fachhochschule Erfurt. Prof. Yvonne Brandenburger und Dachfenster-Spezialist VELUX gratulierten herzlich. Die Anerkennung der Jury im Finale des Dachwelten-Wettbewerbs 2017 unter dem Motto „Ganz schön schräg“ ist mit einem Preisgeld in Höhe 500 Euro Preisgeld verbunden.

Dachwelten-Magazin 2017